Mit dem selbstgebauten Kanu 3000 km durch Kanada und Alaska

Dirk Rohrbach ist, was man einen Abenteurer nennt. Er löste seinen Hausstand auf, kündigte seinen Job und erfüllte sich einen Lebenstraum: mit einem selbst gebauten Kanu den Yukon zu befahren. In dem Interview berichtet der 43-Jährige von den Begegnungen mit den Ureinwohnern, einem Fast-Total-Schaden am Boot und davon, wie er sich in dem weiten Norden Amerikas ein Stück weit selbst neu kennenlernte.   … Mehr Mit dem selbstgebauten Kanu 3000 km durch Kanada und Alaska

Advertisements

„Ich konnte mich im Spiegel nicht mehr angucken“

Dass sie anders als die anderen ist, wusste sie schon immer. Anfangs waren es nur die Selbstzweifel und die irritierenden Gedanken, dass etwas mit ihr nicht stimmte. Doch mit der Zeit wurde es immer deutlicher: Obwohl Steffi (Name geändert) mit einem Penis auf die Welt kam, ist sie eine Frau. Ein langer Weg auf der Suche nach der eigenen Identität. … Mehr „Ich konnte mich im Spiegel nicht mehr angucken“

Vom Musterschüler Jürgen Wagner zum Waldmenschen „Öff Öff“

Die meisten kennen ihn nur als „Waldmensch Öff Öff“. Hinter diesen Pseudonymen verbirgt sich der 48-jährige Jürgen Wagner. In dem Interview berichtet Öff Öff von seinem „Geistesblitz“ mit 13 Jahren, beschreibt sein Leben als Wanderprediger und Selbstversorger und verrät, wie man in dieser Welt ganz einfach ohne Geld und Krankenversicherung auskommt. Ein kontroverses Gespräch. … Mehr Vom Musterschüler Jürgen Wagner zum Waldmenschen „Öff Öff“

Fremde Welt – ultraorthodoxe Aussteiger in Israel

Sie leben in einem Paralleluniversum und widmen ihre Existenz ganz der Religion: Ca. 550.000 ultraorthodoxe Juden kämpfen in Israel gegen Einflüsse der modernen Welt. Meny Speyer (26) hat es gewagt und sich von der streng-religiösen Gemeinschaft gelöst. In einem Kurzfilm der Herbert-Quand-Stiftung berichtet er von seinen Erfahrungen und Herausforderungen in der neuen, modernen Welt. … Mehr Fremde Welt – ultraorthodoxe Aussteiger in Israel